Der Verein CH Open hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um in LibreOffice Impress in den Slides Audioaufnahmen zu erstellen und zu platzieren.

LibreOffice Impress hat zwar durchaus schon die Funktion Insert -> Audio or Video…, aber darum soll es in der Sammelkampagne gar nicht gehen. Laut Beschreibung auf der Crowdfunding-Seite wemakeit.com/voice-up-your-libreoffice soll mit dem Geld eine Funktion programmiert werden, um innerhalb von LibreOffice eine Audioaufnahme zu machen und an den jeweils angedachten Stellen zu platzieren.

Explizit erwähnt wird von CH Open eine nahtlose Kollaboration mit Microsoft PowerPoint, so schreiben die Initianten der Kampagne:

Die Audiodateien werden in den wichtigsten Dateiformaten (odp und pptx) gespeichert, sodass ein Austausch mit PowerPoint (TM) reibungslos möglich ist.

Primär geht es da um eine Funktion für Schulen. Offensichtlich möchten Schüler und Lehrer komfortabel und ohne Zusatz-Software eigene Audioaufnahmen pro Slide recorden & hinterlegen können.

Das Herunterladen einer Open Source Aufnahme-Software (z.B. Audacity) und platzieren der erstellten Audio-Dateien wäre zwar eine Umgehungslösung, entspricht aber ganz offensichtlich nicht der Anforderung im schulischen Bereich. Wenn ich so überlege, ich möchte das auch nicht. Extra ein Audacity öffnen für ein paar Sätze pro Slide? Stimmt, das ginge mit einer eingebauten Funktion höchstwahrscheinlich komfortabler.

Kosten der Zwischenziele

Goal 1: Aufnahmefunktion (EUR 16’967.–)

Im ersten Schritt stellen wir sicher, dass LibreOffice eine Funktion für Audioaufnahmen erhält und die Audiokommentare im Dokument eingebettet werden können.

Goal 2: Windows und Linux Support (EUR 22’522.–)

Im zweiten Schritt stellen wir sicher, dass die Aufnahmefunktion sowohl unter Linux wie auch Windows funktioniert.

Goal 3: Kommentare während Slideshow abspielen (EUR 28’078.–)

Im dritten Schritt wird die Wiedergabefunktion umgesetzt, sodass die gespeicherten Audiokommentare in der Präsentation abgespielt werden können.

Goal 4: ODP/PPTX Import/Export (EUR 44’744.–)

Im vierten Schritt werden die Import- und Export-Funktionen für die beiden gängigsten Office Formate (LibreOffice und Microsoft Office) umgesetzt.

Goal 5: User Interface (EUR 55’855.–)

Im fünften Schritt wird die Benutzeroberfläche umgesetzt, über welche die verschiedenen Funktionen (Aufnahme starten/stoppen, Wiedergabe pausieren, etc.) zugänglich gemacht werden.

Goal 6: OSX Support (EUR 62’611.–)

Im letzten Schritt wird die Funktion auch für OSX verfügbar gemacht.

 

€ Tiers & € Ausschüttung

Ab 32 € bekommt man LibreOffice Aufkleber zugesandt. Das 64 € Tier beinhaltet zusätzlich eine Nennung in einem Tweet. 128 € eine Nennung im Blog der Entwickler. Bei über 256 € bekommt man Schweizer Schokolade zugesandt (na dann aber hoffentlich keine Toblarone! Das Geld reicht nämlich nicht für die Zahnarztrechnung danach 😛 ). Für satte 512 € Unterstützung wird ausserdem der eigene Name in den offiziellen Versionshinweisen von LibreOffice erwähnt. Und wer das Maximum erhalten möchte: Ab 1024 € bekommt man ein LibreOffice Hoodie und T-Shirt dazu.

Das Crowdfunding-Geld wird nur dann an den Verein CH Open ausgeschüttet, wenn das Ziel von 16’967 € erreicht wird. 42 Tage sind noch übrig.


Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Als Vater von inzwischen zwei Kindern kommt das Bloggen hoffentlich nicht zu kurz.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.