Was für ein Erfolg! Gestern veranstalteten wir auch in Braunschweig den Linux Presentation Day mit vorgängiger Ankündigung in der lokalen Braunschweiger Zeitung. Das Resultat hat uns überwältigt!

Probiers mal mit Linux! Ich war auch drauf (rechts) :-)

Probiers mal mit Linux! Ich war auch drauf (rechts) 🙂

LPD Braunschweig: Au weia, (zu) viele Besucher!

Ich war am 30.4.2016 schon früh morgens extrem müde, denn ich musste schon um 04:30 aufstehen und mit meiner Frau den Flug 07:35 von Zürich nach Hannover nehmen. Wir befanden uns wegen einer Hochzeit im Familienkreis in der Schweiz, ich wollte danach unbedingt zurück um beim lange geplanten Linux Presentation Day als Helfer dabei zu sein.

Zu allem Überfluss hatte ich dann auch noch mein Notebook-Stromkabel in Wolfsburg liegen lassen, so dass ich mit Umwegen letztendlich erst exakt zur Eröffnungszeit 13:00 Uhr beim LPD Braunschweig angekommen bin. Ich dachte, das ist ja wohl kaum schlimm, es wird sowieso noch dauern bis die ersten Linux Besucher erscheinen. Ich machte noch Witze, ob wir mehr als 10 Besucher erreichen. Als ich dann um 13:00 ankam fielen mir fast die Augen aus dem Kopf: Rappelvoll!

Ich konnte nicht einmal meinen Platz einnehmen, es war schon zu voll :-)! Ich habe mich dann notgedrungen am Tisch mit dem Kuchen breitgemacht. Wir haben in der ersten Stunde über 50 Personen gezählt, es müssten im Verlauf des Tages über 100 gewesen sein. Die Zahl 120 Besucher scheint durchaus realistisch.

Die Fragen der Besucher

Sofort wurde auch ich mit Fragen gelöchert, was ich richtig gut fand. Während wir den Besuchern ihre Linux-Fragen erklärten halfen auch immer wieder die Besucher untereinander sich selbst, oder die schalteten sich mit einem guten Tipp ins Gespräch ein. Unsere Helfer Gruppe bestand aus 7 Personen und alle waren durchgängig von 13-17 Uhr mit Besuchern umzingelt, erst danach lockerte es etwas. Der LPD in Braunschweig ging bis 19:00 Uhr. Die Atmosphäre war sehr locker und fröhlich, es gab sogar Kuchen mit Tux und Tastatur (man beachte die Window-Taste, haha), einfach genial!

Die Besucher waren mehrheitlich ältere Leute, was ich als überhaupt nicht schlecht bezeichnen möchte! Die Uni Braunschweig hat den LPD ganz bestimmt auch mit bekommen, nicht zuletzt durch den riesigen Artikel in der Zeitung, aber dort scheint es unterdurchschnittlich wenig Interesse an Linux zu geben.

Spannend war herauszufühlen, was interessiert den Besucher? Welche Fragen hat er im Bezug auf Linux? Jeder von uns Helfer hat ein bisschen andere Schwerpunkte betreut, doch die Grundfragen sind in etwa die selben gewesen:

  • Wie installiere ich Linux bei mir?
    • Soll ich Linux als Dual-Boot, als Live System oder auf eine externe Platte installieren?
  • Wo kann ich herausfinden, welche Distribution ich wählen soll? Es gibt so viele!
  • Welches Buch können Sie empfehlen, um die wichtigsten Terminal-Befehle zu lernen? (Ja, auch die älteren Besucher WOLLEN das Terminal versehen lernen! Fantastisch!)
  • Wie installiere ich zusätzliche Programme auf meinem neuen Linux-Gerät?
    • Wo finde ich die Programme, die es so gibt, als Übersicht?
  • Mein Computer hat noch Windows XP – ist er schnell genug für Linux? Was sind die Systemanforderungen hat Linux überhaupt?

Dann gab es auch spezifische Fragen, die wir zumeist beantworten konnten.Die genialste Frage bei mir war: Wie markiere ich im Terminal etwas? Ohne Maus! Tja, es scheint nicht zu gehen, haben wir dann herausgefunden 😀 Alles in allem ein erfreulicher Tag.

Auswertung: Die Besucher bewerten den LPD Braunschweig

Wir hatten extra für den LPD ein A5 Papier ein paar Fragen als Rückmeldung gedruckt: Was fanden sie gut, was weniger gut? Was sollte verbessert werden? Wie wurde man auf den LPD BS aufmerksam?

Die negativen Antworten waren allesamt positiv zu verstehen, zumindest für eine erste Linux-Veranstaltung dieser Art in Braunschweig: Raum zu klein, zu viele Leute, zu laut weil zu viele Leute, keine Struktur – und – keinen Kaffee. Haha, den hab ich auch vermisst!! War ich doch selbst total müde 🙂 Positiv fanden die Besucher „Alle meine Fragen wurden beantwortet“, „die Atmosphäre war locker“, „Computer zum ausprobieren“, „freundliche Helfer“ und nicht abschließend  „verschiedene Altersgruppen“.

Zu den Wünschen für die Zukunft wurden 15-Minuten Vorträge genannt. Ich denke, das ist ein guter Punkt für den nächsten LPD – insofern wieder über 100 Besucher kommen werden.

Hierbei sei erwähnt, dass alle Besucher angekreuzt haben „Vom LPD erfahren von [x] Zeitung“, also ohne den Zeitungsartikel wäre das Ganze niemals gut besucht worden. Das bedeutet also auch, für den nächsten LPD im Oktober brauchen wir erneut einen Zeitungsartikel ;- )

Wie geht’s weiter?

Als nächstes wird die LPD Braunschweig-Seite etwas aufgebessert, so dass die Übersicht besser gegeben ist. Ich habe da meine Hände nicht im Spiel, da kümmern sich andere darum. Der nächste Termin für den zweiten Linux Presentation Day in Deutschland bzw. auch Braunschweig ist schon heute bekannt: 22. Oktober 2016.

Gleichzeitig formiert sich durch den LPD auch wieder eine Linux User Group in Braunschweig, es gab ja schon 7 interessierte Helfer und es hat in Braunschweig Potential für mehr.

Dann scheint eine Installation-Party sehr viele Besucher zu interessieren, also ein Nachmittag wo die Besucher ihre Geräte mitbringen können um Linux zu installieren. Beinahe jede zweite Person im LPD-Gespräch würde gerne an so einen Installations-Tag kommen. Noch gibt’s dazu keinen Termin, auch ist unklar ob wir dazu erneut die Räumlichkeiten des Protohauses benutzen könnten.

Mehr Lesestoff für Linux-Umsteiger

Du möchtest auch auf Linux umsteigen, aber weißt nicht recht wie vorgehen? Da habe ich was: Allen Linux Interessierten möchte ich meinen (bisher) dreiteiligen Bericht mit dem Titel «Mama’s Laptop von Windows XP zu Linux» ans Herzen legen:

  1. Project «Mama’s Laptop von Windows XP zu Linux» #1: Die Planung
  2. Project «Mama’s Laptop von Windows XP zu Linux» #2: Die Wahl der Distribution
  3. Project «Mama’s Laptop von Windows XP zu Linux» #3: Die Installation

Viel Spass beim Lesen und bis bald!


Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, Vater von bisher einem Kind und seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Mit im Gepäck: Die Familienplanung, jede Menge Plüsch-Pinguine und die Tastatur zum bloggen.

5 Kommentare

Arne · 2. Mai 2016 um 11:33

Herzlichen Glückwunsch, liest sich sehr gut. Und ebenso viel Erfolg im Oktober. 🙂

Frank · 18. Juli 2016 um 04:43

Hallo
soll da nicht in den nächsten Tagen wieder so ein Tag sein ?
habe von gehört dachte für Details frage ich mal meine Suchmaschine
leider ohne Befund.
Gruß

Marius · 17. April 2018 um 13:03

Am 21.4. 2018 ist wieder LPD im Haus der Talente, Saalestraße, Braunschweig-Weststadt.

Wir haben wieder volles Programm:

https://bs-lug.de/activitys/lpd-bs/lpd-bs.2018.1/start

Grüße,
Marius

Links der Woche 18-2016 | Mkuh · 6. Mai 2016 um 15:34

[…] Der Linux Presentation Day Braunschweig – ein Bericht […]

Diesen Samstag ist wieder «Linux Presentation Day» in Deutschland » Games4Linux · 18. Oktober 2016 um 07:31

[…] Presentation Day mittels Lokalzeitung groß ankündigt, haben wir in Braunschweig im April 2016 erfahren: Unser zu kleiner Raum mit 6 Vorführ- und 2 Probierstationen wurde von geschätzt 120 Besuchern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.