Kostenlos und schneller als UMTS, EDGE bzw 3G ist es, sich mit dem iPhone in ein öffentliches Wireless einzuklinken. So ganz öffentlich ist’s natürlich nicht, bis auf einige Wenige haben die WLAN’s den Passwortschutz aktiviert. Nicht so schlimm, bereits 3x seit gestern früh bin ich im WLan anderer gewesen – passwortgeschützte WLans wohlverstanden.

Der Clou ist merklich einfach: Man(n) versuche es mit den Standardpasswörtern. Meine persönliche Versuchsliste:

  • admin (funktioniert sehr oft)
  • 1234
  • 1234admin / admin1234
  • pass
  • password
  • den Namen des Wireless 1:1 abtippen
  • den Namen des Wireless +123 [Schroeffu1234]
  • ist der WLan-Name ein Vornamen? Versuchs mit dem Nachnamen, der steht auch am Briefkasten oder an der Türklingel :>

Hat jemand weitere Ideen? Welche Passwort-abwandlungen sind heutzutage üblich?

Übrigens @ Solothurner: Im Dreieck „Vögele – Gutgelaunt – SwisscomShop“ in SolothurnCity hat ein netter Anwohner ein offenes Wireless. Ich bedanke mich hiermit bei Demjenigen im Namen aller Trittbrettfahrer. (Karte)
Kategorien: iPhone

Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Als Vater von inzwischen zwei Kindern kommt das Bloggen hoffentlich nicht zu kurz.

1 Kommentar

delecorski · 13. Juli 2008 um 16:21

di letschtä sächs ziffärä vor MAC adrässä chöis säutä o si 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.