Vergangenes Wochenende flog ich nur sehr kurz (leider!) zu meiner Verlobten nach Braunschweig. Längerer Aufenthalt war nicht möglich, da die Arbeit in Bern nicht still steht und ich am Montag zurück sein musste. Die Mission in Braunschweig: Abklärung zur kirchlichen Trauung und Abklärung Ehering, sowie die Übergabe meiner Dokumente für das noch ausstehende Ehefähigkeitszeugnis (dazu in einem späteren Post mehr).

Da Braunschweig keinen internationalen Flughafen besitzt, flog ich von Zürich nach Hannover, um dann mit dem Zug weiter nach Braunschweig zu reisen. Der Hinflug wurde von Edelweiss Air durchgeführt und ehrlich gesagt war der genau so angenehm wie der Rückflug mit SWISS 🙂 Beide male sass ich in einem Airbus A320.

Und dann war erst einmal Shopping in Braunschweig angesagt, das ist in der Innenstadt Braunschweigs bestens möglich:

 

Der überaus beliebte Marken-Discounter TK Maxx verkauft übrigens teils abgedrehte Produkte. Sogar einen „Schoki-Controller“ hatten wir gefunden 😀

Okay, so ganz gesund schaut der Controller nicht mehr aus :-D

Okay, ich gebe zu: So ganz gesund schaut der Controller nicht mehr aus *smile

Angenehme Beratung bei Kraemer Juwelier in Braunschweig

Dann sind wir bei Juwelier Kraemer vorbei. Wir wurden aufmerksam empfangen und für unsere baldigen Eheringe über eine (oder zwei?) Stunden bestens beraten. Ich war erstaunt und froh über die sehr gute Beratung bei Kraemer Juwelier, gerne wieder!

Kraemer Juwelier in Braunschweig: Unserer Erfahrung nach sehr gute und aufmerksame Beratung. Und akzeptable Preise.

Kraemer Juwelier in Braunschweig: Unserer Erfahrung nach sehr gute und aufmerksame Beratung. Und akzeptable Preise.

Der Juwelier hat in diesen Tagen eine Aktion von 20% auf ausgewählte Trauringe. Wir haben uns dann aber für andere Ringe entschieden, die von der Aktion ausgeschlossen sind. Sie waren einfach schöner 🙂

Kein Spass im Trauring-Shop in Schloss-Arkaden

Wir hatten leider schlechte Erfahrung im Trauring-Shop im Schloss-Arkaden gemacht (Florentine). Dort hatte die Verkäuferin meiner Verlobten die Artikelnummer des ersten Wunsch-Rings aufgeschrieben und keinen Preis genannt, aber diese Artikelnummer gab es nicht wie versprochen im Internet auf deren Webseite zu finden… Auch ohne Artikelnummer war es unmöglich diesen Ring auf deren Webseite zu entdecken.

Auf Anfrage per eMail, wo dieser Ring denn nun im Internet zu betrachten sei, hieß des dann, wir sollten nochmal vorbeikommen. Ja super, aber den (ungefähren) Preis wussten wir immer noch nicht. Irgendwie ist einem die Lust auf Ring-Shopping dort vergangen, so ein Goldring ist nicht gerade billig! Vermutlich hatten wir einfach Pech, dass wir dort nicht ernst genug wahrgenommen wurden.


Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, Vater von bisher einem Kind und seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Mit im Gepäck: Die Familienplanung, jede Menge Plüsch-Pinguine und die Tastatur zum bloggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.