stage6.com besser als YouTube

Startseite stage6.com

Die Plattform stage6.com ist Youtube grundsätzlich nur in einem Punkt ähnlich: Jedermann kann eigene Videos hochladen & der Öffentlichkeit preisgeben. Youtube kann man getrost in die Tonne werfen. Bei der Youtuber-VideoQualität, da kriegt so manch‘ User einen Brechreitz. Selbst bei der verschissenen wmv-„Qualität“ ist die Streamgeschwindigkeit bei Youtube so langsam, dass man denken könne, Mutter Google schwimme in Schulden.

Der Ersteindruck der Plattform stage6.com ist auch durchwegs positiv. Das liegt besonders an der Web2.0 optimierten Website. Uploaden ist kinderleicht, der Weg vom Upload bis zum Veröffentlichen ist mit grossen, unübersehbaren Buttons gebrandmarkt. Kommentare sind blitzschnell platziert, es können Favoriten gewählt werden, usw.

Filme kostenlos & in feinster Qualität

Unattraktiv? Von Wegen!

Jedes Video muss im Format .avi oder .divx hochgeladen werden. Andere Formate sind nicht erlaubt. Das liegt daran, dass stage6.com ein Produkt von den Divx-Machern ist. Das Videoformat DivX (.avi) ist durch den beinahe perfekten Codec bekannt für hochauflösende Filme. Erlaubt sind beim Upload Videodateien mit bis zu 2 GB(!). So ist ein guter HD-Film schnell in 4 oder 8 Teile geschnitten und hochgeladen. Der Videostream hat durchwegs 400-500kb/s – nicht zu vergleichen mit den mickrigen 50kb/s bei Youtube.

Natürlich ist das publizieren von aktuellen Filmen nicht erlaubt. Das scheut die Community aber herzlich wenig. Wer sich einmal die einzelnen Channels durchwühlt wird oft fündig. Unter anderem sind die zuständigen Moderatoren der Community zu langsam beim Löschen illegaler Dateien. Öfters als angenommen werden solche Filme unattraktiv benannt und im selben Zuge ein unattraktives Vorschaubild gewählt – ein solches Video klickt kein Moderator an, und somit löscht eben Dieses auch niemand.

Damit trotzdem eine Übersicht dieser Filme besteht, gibt es die Website joox.net (um nur Eine zu nennen). Dort sind die illegal publizieren Videos aufgelistet.

Achtung: In der Schweiz ist nur ein Download solcher Filme erlaubt. Der Upload ist verboten und wird bestraft. Wie die rechtliche Situation in anderen Ländern aussieht, das weiss ich nicht.

Kategorien: theWeb

Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet und seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Mit im Gepäck: Die Familienplanung, jede Menge Plüsch-Pinguine und die Tastatur zum bloggen. Es wird täglich spannender!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.