Aufgestanden, das Licht angedreht, und mit zugekniffenen Augen auf den Boden geschaut. Es war ganz merkwürdig, jedenfalls sah ich nur Farben. Von Gelb über Rot und Grün zu Blau. Beim allmählichen Scharfstellen bemerkte ich, was so farbig ist: Konfetti. Soweit das Auge reicht, Konfetti. Der ganze Boden zugepflastert. Das sind solche Momente, bei denen ich, eigentlich grundlos, total genervt bin (Irgendwer muss ja Staubsaugen..)

Demotiviert und in mit überlauter Alicia Keys-Musik in den Ohren beging ich mich in den Bus um zur Arbeit zu gondeln. Hingehockt, die Füsse weit von mir gestreckt, die Augen nur zur Hälfte geöffnet. Auf halbem Weg stieg eine hübsche jüngere Frau zu, und setzte sich Gegenüber hin. Das heisst, so ganz gegenüber stimmt nicht, meine Füsse versperrten ihr teilweise immer noch den Sitzplatz. Normalerweise bin ich immer freundlich, doch heute früh zog ich meine Beine nur minimal zurück. Und dann kam der Höhepunkt der Busfahrt: Sie setzte sich so gut es ging über meine Beine hinweg hin, und, unglaublich aber wahr, sie lächelte! Ein aufgestelltes, fröhliches, munteres Lächeln zeichnete sich in ihrem Gesicht ab. Das hätte ich niemals erwartet. Ich war total perplex. Erst als ich mich wieder gefangen hatte, konnte ich zurücklächeln.

Da ist mir wieder einmal klar geworden, wie enorm viel ein Smile ausmachen kann, denn, die negativen Alltagsgedanken haben sich in diesem Moment per Sofort aufgelöst. Lachen soll ja bekanntlich gesund sein ;-P. Als Dankeschön für den Aufsteller des Tages habe ich meine Beine vollständig zurückgezogen um ihr den Platz gänzlich freizugeben.

In diesem Sinne: Frohes Arbeiten wünsche ich euch =)

Kategorien: Persönliches

Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, Vater von bisher einem Kind und seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Mit im Gepäck: Die Familienplanung, jede Menge Plüsch-Pinguine und die Tastatur zum bloggen.

3 Kommentare

Schroeffu · 15. April 2008 um 17:42

Ich hab‘ nicht danach gefragt. Zum Einen war ich ne Zeitlang total Baff, zum Anderen bin ich nicht der Typ der nach Nummern fragt – das läuft immer andersrum *grins* :>

protein großhandel · 11. Juni 2008 um 09:45

wirklich klasse story 🙂 hatte auch schon mal so ein ähnliches Erlebnis hehe Gruß

Festzeltgarnitur · 23. Juli 2008 um 10:21

Oh man, dass einige immer gleich ans Abschleppen denken. ABer ich muss dir recht geben. Eine freundliche Person, wenn Sie noch gut aussieht umso besser ;), kann einem wirklich den Tag retten.

Also immer schön Merken: Just Smile 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.