So profesionell ukashtopaypal.net aussehen mag, so derb professionell ist die Abzocke dessen ;- )
Kurz gesagt aus Erfahrung: Finger weg!

„Die Erfahrung besteht darin, daß man erfährt, was man nicht zu erfahren wünscht.“
Kuno Fischer (1824-1907), dt. Philosoph

Im Nachhinein muss ich über mich selbst etwas schmunzeln, wie leichtgläubig ich doch manchmal bin :- ). In Auftrag gab ich ein paysafecard2paypal 35 EUR von einer Paysafecard mit Restguthaben Total ca 46 EUR. Insgeheim wusste ich zwar, die Chancen stehen um/unter 50%, dass ich das Geld je wieder sehe. Doch wahrhaben wollte ich es nicht wirklich. Es kam, wie es kommen musste: Der gesammte Betrag von der Paysafecard wurde abgebucht, natürlich kein Cent auf Paypal überwiesen.

Kann man überhaupt auf PayPal Geld überweisen, nur anhand der Mailadresse des Empfänger Accounts? Kenne mich damit nicht aus, behaupte jetzt einfach mal; nein. Wäre ja zu einfach für ein derart grosses Geld-Schiebe-Unternehmen welches Ihre Überweisungen genaustens trackt. Aber auch sonst hätte mir aufallen sollen, die Links im Footer der Seite sind alle Fakes, ein echtes Impressum gibt es nicht, der Hash Code schaut nett aus, ist aber nur dekoration *smile


Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, Vater von bisher einem Kind und seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Mit im Gepäck: Die Familienplanung, jede Menge Plüsch-Pinguine und die Tastatur zum bloggen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.