Woauh! Was soll denn DAS? Ich sitze am Windows-PC meiner Verlobten und surfe ein bisschen im Steam Shop und dann sehe ich das: Antivirus Avast! schleicht sich auf Shop-Seiten mit einem eigenen Werbebanner ein, um auf günstigere Angebote hinzuweisen:

Avast! Antivirus als Werbeschleuder: "Es wurde ein niedrigere Preise gefunden!"

Avast! Antivirus als Werbeschleuder: „Es wurde ein niedrigere Preise gefunden!“

Ich bin ein Freund von kreativer und passender Werbung, aber das geht zu weit. Es gibt im Prinzip nichts schlimmeres für ein geschultes Auge, als Werbung direkt im Browser, welche nicht direkt von der geöffneten Website eingeblendet wird. Das fühlt sich so falsch an! Und in diesem Fall sogar von einem Antiviren Programm, worin man solche Werbeattacken als letztes vermuten würde. Dieses Avast fliegt unverzüglich von der Platte.

Dabei scheint Avast! Antivirus bloß ein mitreiter der beliebt gewordenen Spam-Welle unter Windows zu sein. Wenn ich ab und zu mit Windows zu tun habe und etwas installiere, kommt in so gut wie jedem Programm eine Werbe-Bar für den Browser mit. Zwar kann man manchmal mit Installation > Benutzerdefiniert diese integrierten Werbeschleudern deaktivieren, oftmals ignoriert das Programm diesen Wunsch aber und nistet sich trotzdem perfide in Windows ein. Pop-Ups ploppen auf und verseuchen die Windows Mühle bis zum ersticken. Es ekelt mich an.

Ich möchte noch einmal auf das einzig mir bekannte gute Tool verweisen, welches nur 2MB klein ist und zuverlässiger als Spybot & Ad-Aware alle Werbeprogramme auf Windows killt: Adwcleaner. Dafür würde ich sogar Geld bezahlen, ist aber kostenlos.


Schroeffu

Der Autor ist Schweizer, verheiratet, Vater von bisher einem Kind und seit November 2015 zu seiner liebevollen Frau nach Braunschweig, Deutschland, ausgewandert. Mit im Gepäck: Die Familienplanung, jede Menge Plüsch-Pinguine und die Tastatur zum bloggen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.